Was bisher geschah

Die Vergangenheit ehren – der Zukunft entgegen

Am Rande der Welt

Der Hof am Rande der Welt liegt in einem Koog (einem künstlich eingedeichten Bereich, der einmal Meer war). Seit 1904 gibt es hier keine Ebbe und Flut mehr. Durch das gesamte zwanzigste Jahrhundert hindurch wurde der Hof als landwirtschaftlicher Betrieb geführt, bevor Jan Denker 2006 mit der Hofübernahme das Konzept änderte. Er führte den Betrieb von 2006 bis 2020 mit Nicole Denker als Gesundheitshof. Seit Beginn 2021 erlebt der Hof neuen Aufwind durch das Schaffen einer „Oase für die neue Erde“ und den Einzug mehrerer neuer Bewohner. Die Welt ist im Wandel  – wir auch.

Der Beginn

Nachdem im Jahr 1906 zum ersten Mal die 50 Hektar Ackerland bewirtschaftet wurden, baute Louis Denker 1908 die Scheune. 1913 folgte das Wohnhaus und 1923 der Schweinestall. Die Voraussetzungen für einen klassischen Bauernhof waren perfekt. Der Betrieb setzte sich weitestgehend aus Landwirtschaft, Schweinemast, Kühen und Pferden zusammen.

Robert Denker und Landwirtschaft

1940 heirateten Robert Christian Denker und Martha Denker. Ab diesem Zeitpunkt übernahmen sie das Hofgeschehen und die dazugehörige Landwirtschaft. Seit 1965 gab es Ferienvermietung auf dem Denkerhof. Die Idee des „Urlaub auf dem Bauernhof“ fand immer mehr Anklang, gleichzeitig mit dem Aufblühen des Tourismus in Nordfriesland an sich. Robert und Martha bauten weitere Räume des Hofes als Ferienwohnungen aus und schufen sich so ein zweites Standbein.

Von der Landwirtschaft zum Gesundheitshof

Ab 2002 wurde klar, dass die Landwirtschaft im Cecilienkoog nicht mehr rechenbar war und es Zeit für eine Veränderung wurde. Dies gab den Weg für Jan Denker frei, ein neues Hofkonzept zu etablieren. Als er den Betrieb 2006 offiziell übernahm und 2007 begann, mit seiner Partnerin Nicole einen Gesundheitshof aufzubauen, war es Zeit für radikale Veränderungen. Jan baute einen Großteil des verfügbaren Platzes als Ferienwohnungen und Praxisräume aus und erweiterte damit das Vermietungs-Portfolio. Sein erstes Projekt eines Dojangs (kor.: Trainingsraum) erlaubte ihm den Aufbau einer Kampfkunstschule für Taekwon-Do, Yoga, Qi-Gong, Capoeira und BJJ. Seine über 80 Schüler lernten über diesen Weg das kleine Paradies am Ende der Welt kennen. Nicole und Jan Denker bauten parallel eine Praxis für energetisches Heilen und spirituelles Coaching auf. Unzählige Menschen gingen ihren Weg durch diese Räume, um sie gestärkt und motiviert zu verlassen. Alles in allem war es ein Ort für Potential-Entdeckung und Entfaltung.

Beyond that

Im März 2020 ereilte die Welt die Corona-Pandemie und ließ keinen Stein mehr auf dem anderen; so auch im Cecilienkoog. Nachdem Jan und Nicole 15 Jahre lang gemeinsam erfolgreich das Vermietungs-/Gesundheitshof-Konzept geführt hatten, wurde es erneut Zeit für Veränderung. Die Schlüssel des Betriebes wanderten weiter an Max Schlechtinger und Jana Niedballa, welche begannen, eine lang ersehnte Idee von Jan umzusetzen: Der Hof als Gemeinschaft im Sinne einer neuen Erde. Aus den Ferienwohnungen wurden Mietwohnungen und aus Gästen wurden feste Bewohner. Seitdem bietet der Hof Nährboden für Projekte aller Art und setzt sich als Ziel, ein Zusammenleben einer neuen Gesellschaft zu ermöglichen. Wo die Reise von hier aus hingeht, wird sich zeigen. Wir haben viel vor

Du willst dabei sein?

Du bist ein Macher-Typ und willst deine Ideen einbringen um ein Stückchen neue Welt zu bauen?

Nach oben